Nachtrag Schweiz-Urlaub

Auch wenn wir schon einige Zeit zurck sind, hier noch ein kurzer Rckblick auf unseren Schweiz-Urlaub. Wir haben zum zweiten Mal Britta besucht, die jetzt seit einem knappen Jahr in Glarus arbeitet. Wir sind viel rumgekommen, haben das Technorama in Winterthur und das Verkehrshaus in Luzern besucht, auerdem einen tollen Ausflug nach St. Moritz gemacht, auch zum Bummeln in Glarus und Zrich blieb noch Zeit.

Als Highlight war geplant, dass wir uns das erste Mal im Leben auf Skier wagen wollten. Das haben wir auch getan und viel Spa gehabt. Leider hat Frank sich am zweiten von drei geplanten Skitagen mit einer Begrenzungsstange der Skipiste angelegt. Der Klgere gibt nach, das war die Begrenzungsstange, nicht aber ohne Frank einen ordentlichen Schlag auf das linke Bein zu geben. Das war dann das Ende des Skilaufens, den Rest des Urlaubs ging es nur noch humpelnd voran. Nach Hause zurckgekehrt stellte sich dann heraus, dass es nicht nur eine Prellung war, sondern das Wadenbein gebrochen ist. Beim nchsten mal Skilaufen passen wir dann besser auf…

Ein paar Urlaubsbilder gibt es hier.

Und jetzt wird noch getestet, ob die Twitter-Integration klappt.

Besuch in der Schweiz

[inspic=240,,,0]

Am letzten Wochenende haben wir Britta in der Schweiz besucht, die dort seit Mai arbeitet. Neben der Wiedersehensfreude haben auch das tolle Wetter und die gute Vorbereitung durch Britta zu einem supertollen Erlebnis beigetragen.

Zwar ging es am Freitag dank der Verspätung von Franks Flieger etwas holprig los, aber die Lage unseres Restaurants machte das schnell vergessen. Am Samstag sind wir mit dem Lag da Cauma in Flims und dem Aussichtspunkt über das Rheintal, den man von dort aus erwandern konnte, gleich mit traumhafter Landschaft gestartet. Die Via Mala Schlucht bildete dann einen krönenden Abschluss des Naturerlebnisses. Chur hat uns dann schnell wieder losgelassen, da dort um 17 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt wurden, stattdessen gab es leckeres Essen am Walensee.

Sonntag dann sind wir dann richtig aktiv gewesen und 4 Stunden in immer noch schönem Wetter gewandert. Vom Startpunkt in Braunwald ging es – auch mit Bahnen, aber die meiste Zeit zu Fuß – bis auf über 1900 m nach Gumen. Der Panoramawanderweg hat uns mit wahnsinnig schönen Ausblicken für die Anstrengungen entschädigt. Danach blieb noch etwas Zeit, sich wieder frisch zu machen, dann ging es viel zu schnell schon wieder zurück zum Flughafen.
Vielen Dank, Britta und bis Bald!

Durch einen Klick auf das Bild findet Ihr noch weitere Eindrücke vom Wochenende, ganz unten dann noch die Karte von unserem Wochenendtrip.

[inspic=239,,,500]


Besuch Britta in Glarus / Schweiz auf einer größeren Karte anzeigen

Biathlon-Wochenende

Das letzte Wochenende war sehr spannend: Vanessa hatte mir zusammen mit ihrer Familie und meiner Mutter zum Geburtstag einen Gutschein für ein Biathlon-Schnupperwochenende geschenkt, den wir nun eingelöst haben.

Am Münchner Fluhafen haben Vanessa und ich uns am Freitag getroffen und sind mit einem kleinen Lufthansa-Mietwagen nach Garmisch (Kaltenbrunn). Direkt an unserem Gasthof war am Sonnabend auch Treffpunkt zur Ausgabe der Ausrüstung. Danach wurde den Vormittag intensiv das Laufen bzw. Skaten geübt. Ich hatte vorher noch nie auf Skiern gestanden und bildete damit den Abschluss der Anfängergruppe. Anstrengend war es, Spaß gemacht hat es aber auch. Ich muss dringend etwas für meinen Gleichgewichtssinn und meine körperliche Koordinationsfähigkeit tun…
[inspic=233,,,0]

Nachmittags ging es dann zum ersten Mal auf die Schießbahn, und obwohl ich noch nie vorher ein Gewehr in der Hand hatte, ging das sehr gut, so dass ich auch mein Erfolgserlebnis hatte.
[inspic=234,,,0]
[inspic=235,,,0]

Unser Versuch, am späten Nachmittag noch ein wenig Garmisch unsicher zu machen, scheiterte vor Ort dann and den Öffnungszeiten der Geschäfte. Wir haben dann aber auch unseren gemütlichen Abend genossen, und ich konnte meine müden Muskeln etwas entspannen.
Am Sonntag dann wurde am Vormittag noch trainiert, danach gab es eine große Abschlussstaffel. Ich hatte eindeutig die schlechteste Laufzeit, habe dafür aber alles getroffen und mir die Strafrunden erspart.
[inspic=236,,,0]

Nach einem gemütlichen Ausklang ging es dann zurück nach Hamburg, wo ich wohlweislich für Montag einen Tag Erholung eingeplant hatte. Es war ein sehr schönes Wochenende bei strahlendem Sonnenschein. Mein dementsprechender Sonnenbrand führte dazu, dass ich mehrfach darauf angesprochen wurde, ob ich gerade aus dem Urlaub käme.

OP überlebt

Am Montag mußten wir unsere Sideshow notfallmäßig in die Tierklinik nach Wahlstedt bringen. Sie hatte am Nachmittag Bauchweh bekommen und es war so schlimm, dass der Tierarzt sie in die Klinik einweisen mußte.

Am Abend musste sie dann doch operiert werden und wir verbrachten eine sehr unruhige Nacht. In drei Stunden OP wurden 40 Meter Darm neu sortiert, entknotet und wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückgeräumt.

Nun hat sie eine armlange Naht auf dem Bauch, die zum Glück sehr gut heilt, und sie darf, wenn alles weiter so gut verheilt, am Donnerstag nach Hause!!!

[inspic=231,,,0][inspic=232,,,0]

Rückblick

Über den Sommer ist das Blog ein wenig in Vergessenheit geraten, ich habe gerade einmal geschaut, was in den letzen 3 Monaten passiert ist.

Beruflich war der Sommer etwas Zeit, ein paar liegen gebliebene Dinge aufzuarbeiten, weil alles etwas ruhiger war. Das ist inzwischen aber auch wieder vorbei, einige Projekte gehen jetzt in die heiße Phase. Anfang September hatte wir ein sehr schönes Team-Event mit Bogenschießen.

Den Sommer über hatten wir also keinen Urlaub, Vanessa hat aber den Stall gewechselt und ihr länger verletztes Pferd inzwischen aus der Klinik wiederbekommen.
Im September war dann endlich Zeit für Urlaub und wir haben eine tolle Woche mit 14 Erwachsenen, 4 Kindern und unserem Hund in Dänemark verbracht.

Danach bin ich endlich auch mal wieder beim Roten Kreuz aktiver geworden: Wir hatten ein schönes, aber nur mittelmäßig besuchtes Wöddelfest und haben uns bei einem Ausbildungstag auf eine kommende Katastrophenschutzübung vorbereitet.

Wenn ich in den nächsten Tagen Zeit habe, werde ich zu der einen oder anderen Veranstaltung noch ein paar Fotos hochladen. 

Dschungelnacht bei Hagenbeck

Gestern waren wir bei Hagenbecks zur Dschungelnacht – wie leider sehr viele andere Manschen auch, kein Wunder bei dem Wetter. Familie Hagenbeck wird es gefreut haben.
Wir hatten zum ersten Mal die Gelegenheit, das Tropen-Aquarium zu besuchen, das ist sehr schön angelegt und einen Besuch wert. Einige Bilder seht Ihr mit Klick auf das Foto.
[inspic=212,,gal,486]

Eine Woche zu Hause

Seit einer Woche bin ich jetzt im Weihnachtsurlaub zu Hause, dann lohnt es sich wenigstens mal wieder, einen Blog-Eintrag zu schreiben.

Montag haben wir uns in der Stadt ins Getümmel gestürzt, um halbwegs rechtzeitig unsere Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Das hat auch gut geklappt. Allerdings mussten wir vorher noch zum Tierarzt, weil es Filou nicht gut ging. Als Grund stellte sich eine Verletzung heraus, die unter der Haut schon einen großen Abszess gebildet hatte. Also wurde die Wunde großzügig aufgeschnitten, gereinigt und mit einer kleinen Drainage versorgt. Die Drainage ist Filou inzwischen wieder los, sie ist aber fürchterlich genervt von der Halskrause, die sie noch bis Donnerstag tragen muss.
[inspic=193,,,0][inspic=191,,,0]

Meinen Geburtstag haben wir in diesem Jahr im Familienkreis nur klein gefeiert. Vielen Dank für die vielen Glückwünsche, die mich erreicht haben. Geburtstag feiern durfte ich diese Woche aber trotzdem noch, weil Ela zum Brunch eingeladen hatte. Es war alles sehr lecker und auch eine nette Runde. Vanessa konnte leider nicht dabei sein, weil sie arbeiten musste. Dafür sind wir dann gestern Abend bei der Weihnachtsfeier im Stall gewesen und haben leckeren Grünkohl mit allem was dazugehört gehabt. Lediglich Pinkel gab es nicht, aber das ist auch wohl eher eine Spezialität, die es in Bremen und weiter westlich gibt. 

Schön war gestern auch das erste Weiß in der Natur, auch wenn es eher Reif und kein Schnee war. Der Wind hatte daraus einige interessante Figuren gezaubert, die ich mit meinem neuen Spielzeug einfangen konnte.
[inspic=202,,gal,384]
Klick auf das Bild für mehr.

Heute dann war schon wieder alles grau in grau, aber wir haben unseren Weihnachtsbaum aufgestellt und es zumindest drinnen etwas bunter und gemütlicher gemacht. Wir wünschen Frohe Weihnachtstage!
[inspic=192,,,0]

Der letzte Monat

Im letzten Monat war relativ viel zu tun, so dass es jetzt ein gesammeltes Blog-Update gibt:

Die knappe Freizeit stand vor allem im Zeichen der Aufhbschung unseres Heimes. In vier Rumen habe ich die inzwischen 15 Jahre alte Auslegeware durch Laminat ersetzt, jetzt sieht das wieder ordentlich aus. Vielen Dank an Mikro, der mich angelerntund den ersten Raum mit mir erledigt hat, und an Toschi, dessen Profi-Material ich benutzen durfte. Insgesamt sind ca. 80 m Laminat auf den Fuboden gekommen und dabei Ausschnitte fr 3 Heizungen und 8 Trffnungen ntig gewesen. Jetzt reichts auch. Wie Mikro feststellen konnten, musste ich dabei noch fast alle Tren krzen lassen, was manchmal ein echtes Transportproblem darstellte.

Nebenbei hatte ich noch einen EH-Kurs mit sehr flotten Teilnehmern, so dass ich aufpassen musste, nicht zu frh fertig zu werden. Beinahe htten wir „hitzefrei“ machen mssen, alternativ haben wir einfach einen Teil des Kurses nach drauen verlagert, dort war es auszuhalten (kaum zu glauben, dass es vor kurzem noch richtig hei war).

Wir hatten 4 Tage Feunde zu Besuch, denen wir Hamburg gezeigt und damit selber wieder besser kennengelernt haben. So sind wir jetzt wieder etwas schlauer und haben viel Spa gehabt.

Gegen Ende des Monats konnte ich noch einmal bei herrlichem Wind bei der Kieler Woche auf einem Schiff (der Artemis) mitfahren, gemeinsam hatten wir dann noch die Gelegenheit, zu Grnemeyer in die AOL Arena zu gehen. Das Konzert war richtig klasse, hat sogar mir gefallen, obwohl ich sonst eigentlich kein groer Grnemeyer-Fan bin. Er hat seine Fans aber trotz zeitweiligen Starkregens von Anfang an und durchgngig bei Stimmung gehalten.

Und seit einer Woche bin ich jetzt stolzer Besitzer eines „Pocket Web“ von GMX bzw. 1und1, mit dem ich ziemlich gnstig (10 EUR/Monat) mobil an meine Mails und ins Internet komme. Erstes Fazit: Wenn man mehrere Tage keine Mglichkeit hat, seine Mails abzurufen, wie es bei mir im Moment ab und zu der Fall ist, ist es sehr praktisch, um „in touch“ zu bleiben. Die Internetfunktionalitt ist eher zu vernachlssigen, was normale Seiten angeht, fr WAP-Seiten aber super geeignet, so dass ich jederzeit und berall Zugriff auf Flugplne, Bahnfahrplne, Wetterinfos, Nachrichten und eBay habe. Und ein Feedreader ist auch dabei, viele Feeds nimmt er aber nicht, dafr muss ich noch den Grund finden.

Gelbnis in Erfurt

Am letzten Donnerstag hatten wir das erste Mal Gelegenheit, als Gste an einem Gelbnis bei der Bundeswehr teilzunehmen. Es war eine sehr feierliche, wenn auch windige Veranstaltung. Als „Ungedienter“ einmal einen kleinen Einblick in die Bundeswehr zu bekommen, war sehr interessant.
Geloebnis

Auch Erfurt, fr das wir leider nur wenig Zeit hatten, hat uns gut gefallen und scheint auch ohne besonderen Anlass eine Reise wert zu sein.
Erfurt Kathedrale